Fledermausarten

Zurück

 

Fledermäuse
Durch ein Ultraschall-Orientierungssystem sind Fledermäuse nicht nur in der Dämmerung aktiv, sondern während der ganzen Nacht. Dieses System ermöglicht es ihnen, die Beute, bestehend aus Insekten und anderen wirbellosen Tieren, in der Dunkelheit aufzuspüren. Hautsächlich fangen Fledermäuse ihre Beute in der Luft; sie erbeuten aber auch Käfer, Raupen oder Spinnen vom Boden oder von Pflanzen. Große und kräftige Fledermäuse sind sogar in der Lage Mäuse, Geckos, Frösche, und andere kleinere Tiere zu erbeuten.
Aber auch unter den Fledermäusen findet man einige vegetarische Arten; diese ernähren sich wie die Flughunde von Nektar und Früchten.
Lediglich in Südamerika gibt es drei Arten von Fledermäusen, die dem vorherrschenden Bild der blutdurstigen Monster entsprechen. Diese Arten bringen schlafenden Säugetieren und Vögeln mit ihren scharfen Schneidezähnen kleine Wunden bei, und lecken das austretende Blut auf. Dies passiert alles, ohne daß ihre Opfer aufwachen.
 
 
 
Kopfrumpflänge: 40-54 mm
Unterarmlänge: 31-38 mm
Gewicht: 6-11 g
Flügelspannweite: um 22 cm
Ortungslaute: FM, Amplitudenmaximum bei etwa 31-35 kHz


Bevorzugtes Sommerquartier: Spalten an Gebäuden und Bäumen
Bevorzugtes Winterquartier: Felshöhlen, vermutlich Spalten in Felswänden
   
Bartfledermaus (Myotis mystacinus)
 

Kopfrumpflänge: 34-45 mm
Unterarmlänge: 30-37 mm
Gewicht: 5-10 g
Flügelspannweite: um 22 cm
Ortungslaute: FM, Amplitudenmaximum bei etwa 40-50 kHz


Bevorzugtes Sommerquartier: Spalten an Bäumen und Gebäuden
Bevorzugtes Winterquartier: Felshöhlen, Stollen
   
Bechsteinfledermaus (Myotis bechsteinii)
 

Kopfrumpflänge: 45-53 mm
Unterarmlänge: 39-47 mm
Gewicht: 8-12 g
Flügelspannweite: um 28 cm
Ortungslaute: FM, Amplitudenmaximum bei etwa 40-50 kHz


Bevorzugtes Sommerquartier: Baumhöhlen
Bevorzugtes Winterquartier: Felshöhlen, Stollen
   
Brandtfledermaus (Myotis brandtii)
 

Kopfrumpflänge: 40-52 mm
Unterarmlänge: 32-39 mm
Gewicht: 5-10 g
Flügelspannweite: um 22 cm
Ortungslaute: FM, Amplitudenmaximum bei etwa 40-50 kHz


Bevorzugtes Sommerquartier: Spalten an Bäumen und Gebäuden
Bevorzugtes Winterquartier: Felshöhlen, Stollen
   

Braunes Langohr (Plecotus auritus)
 

Kopfrumpflänge: 39-51 mm
Unterarmlänge: 35-42 mm
Gewicht: 5-12 g
Flügelspannweite: um 24 cm
Ortungslaute: FM, Amplitudenmaximum bei etwa 25, 40 und 60 kHz


Bevorzugtes Sommerquartier: Spalten an Gebäuden, Baumhöhlen
Bevorzugtes Winterquartier: Felshöhlen, Stollen
   

Breitflügelfledermaus (Eptesicus serotinus)
 

Kopfrumpflänge: 62-80 mm
Unterarmlänge: 47-57 mm
Gewicht: 17-35 g
Flügelspannweite: um 36 cm
Ortungslaute: FM, Amplitudenmaximum bei etwa 25-30 kHz


Bevorzugtes Sommerquartier: Spalten an Gebäuden
Bevorzugtes Winterquartier: Felshöhlen, Stollen, Spalten auf Dachböden, in Mauern und Felswänden
   
Bulldoggfledermaus (Tadarida teniotis)
 

Kopfrumpflänge: 82-90 cm
Unterarmlänge: 56-64 mm
Gewicht: 25-55 g
Flügelspannweite: um 41 cm
Ortungslaute: FM, Amplitudenmaximum bei etwa 9-15 kHz


Bevorzugtes Sommerquartier: Spalten in Felswänden und an hohen Gebäuden
Bevorzugtes Winterquartier: Spalten in Felswänden und grossen Höhlen

 

Fransenfledermaus (Myotis nattereri)
 


Kopfrumpflänge: 41-50 mm
Unterarmlänge: 35-42 mm
Gewicht: 5-10 g
Flügelspannweite: um 25 cm
Ortungslaute: FM, Amplitudenmaximum bei etwa 50 kHz


Bevorzugtes Sommerquartier: Baumhöhlen, Spalten an Bäumen und Gebäuden
Bevorzugtes Winterquartier: Felshöhlen, Stollen

Graues Langohr (Plecotus austriacus)
 

Kopfrumpflänge: 44-53 mm
Unterarmlänge: 37-44 mm
Gewicht: 6-12 g
Flügelspannweite: um 25 cm
Ortungslaute: FM, Amplitudenmaximum bei etwa 35 kHz


Bevorzugtes Sommerquartier: Spalten an Gebäuden
Bevorzugtes Winterquartier: Felshöhlen, Stollen, Spalten auf Dachböden, in Mauern

Grosse Hufeisennase (Rhinolophus ferrumequinum)
 

Kopfrumpflänge: 50-63 mm
Unterarmlänge: 50-61 mm
Gewicht: 16-30 g
Flügelspannweite: um 37 cm
Ortungslaute: CF bei etwa 83 kHz


Bevorzugtes Sommerquartier: Dachböden
Bevorzugtes Winterquartier: Felshöhlen, Stollen


Kopfrumpflänge: 65-82 mm
Unterarmlänge: 48-58 mm
Gewicht: 18-45 g
Flügelspannweite: um 36 cm
Ortungslaute: FM, Amplitudenmaximum bei etwa 17-25 kHz


Bevorzugtes Sommerquartier: Baumhöhlen
Bevorzugtes Winterquartier: Baumhöhlen, Spalten an Gebäuden

Grosses Mausohr (Myotis myotis)
 

Kopfrumpflänge: 65-80 mm
Unterarmlänge: 56-65 mm
Gewicht: 20-40 g
Flügelspannweite: um 40 cm
Ortungslaute: FM, Amplitudenmaximum bei etwa 27-35 kHz


Bevorzugtes Sommerquartier: Dachböden
Bevorzugtes Winterquartier: Felshöhlen, Stollen
   

Kleine Hufeisennase (Rhinolophus hipposidero)
 

Kopfrumpflänge: 38-45 mm
Unterarmlänge: 35-42 mm
Gewicht: 4-10 g
Flügelspannweite: um 20 cm
Ortungslaute: CF bei etwa 102-109 kHz


Bevorzugtes Sommerquartier: Dachböden
Bevorzugtes Winterquartier: Felshöhlen, Stollen

Kleiner Abendsegler (Nyctalus leisleri)
 

Kopfrumpflänge: 50-68 mm
Unterarmlänge: 37-47 mm
Gewicht: 14-22 g
Flügelspannweite: um 27 cm
Ortungslaute: FM, Amplitudenmaximum bei etwa 22-27 kHz


Bevorzugtes Sommerquartier: Baumhöhlen
Bevorzugtes Winterquartier: Baumhöhlen

Kleines Mausohr (Myotis blythii)
 

Kopfrumpflänge: 62-71 mm
Unterarmlänge: 53-63 mm
Gewicht: 15-28 g
Flügelspannweite: um 35 cm
Ortungslaute: FM, Amplitudenmaximum bei etwa 33-42 kHz


Bevorzugtes Sommerquartier: Dachböden
Bevorzugtes Winterquartier: Felshöhlen, Stollen

Langflügelfledermaus (Miniopterus schreibersi)
 

Kopfrumpflänge: 50-65 mm
Unterarmlänge: 42-48 mm
Gewicht: 9-16 g
Flügelspannweite: um 29 cm
Ortungslaute: FM, Amplitudenmaximum bei etwa 52-58 kHz


Bevorzugtes Sommerquartier: Felshöhlen
Bevorzugtes Winterquartier: Felshöhlen


Kopfrumpflänge: 44-58 mm
Unterarmlänge: 36-43 mm
Gewicht: 6-12 g
Flügelspannweite: um 26 cm
Ortungslaute: FM, Amplitudenmaximum bei 35 kHz und bei etwa 40-45 kHz


Bevorzugtes Sommerquartier: Baumhöhlen, Spalten an Gebäuden und Bäumen
Bevorzugtes Winterquartier: Felshöhlen, Stollen

Mückenfledermaus (Pipistrellus pygmaeus)
 


Kopfrumpflänge: 48-54 mm
Unterarmlänge: 36-42 mm
Gewicht: 8-13 g
Flügelspannweite: um 27 cm
Ortungslaute: FM, Amplitudenmaximum bei etwa 26-30 kHz


Bevorzugtes Sommerquartier: Spalten an Gebäuden
Bevorzugtes Winterquartier: Felshöhlen, Stollen

Rauhautfledermaus (Pipistrellus nathusi)
 

Kopfrumpflänge: 46-54 mm
Unterarmlänge: 32-37 mm
Gewicht: 6-12 g
Flügelspannweite: um 23 cm
Ortungslaute: FM, Amplitudenmaximum bei etwa 36-40 kHz


Bevorzugtes Sommerquartier: Spalten an Gebäuden und Bäumen
Bevorzugtes Winterquartier: Spalten an Gebäuden und Bäumen, Baumhöhlen, Brennholzstapel
   

Riesenabendsegler (Nyctalus lasiopterus)
 

Kopfrumpflänge: 78-102 mm
Unterarmlänge: 63-69 mm
Gewicht: 40-75 g
Flügelspannweite: um 45 cm
Ortungslaute: FM, Amplitudenmaximum bei etwa 16-20 kHz


Bevorzugtes Sommerquartier: Baumhöhlen
Bevorzugtes Winterquartier: vermutlich Baumhöhlen

Wasserfledermaus (Myotis daubentonii)
 

Kopfrumpflänge: 42-55 mm
Unterarmlänge: 34-42 mm
Gewicht: 7-10 g
Flügelspannweite: um 24 cm
Ortungslaute: FM, Amplitudenmaximum bei etwa 45 kHz


Bevorzugtes Sommerquartier: Baumhöhlen
Bevorzugtes Winterquartier: Felshöhlen, Stollen

Weissrandfledermaus (Pipistrellus kuhlii)
 

Kopfrumpflänge: 40-47 mm
Unterarmlänge: 30-36 mm
Gewicht: 5-10 g
Flügelspannweite: um 22 cm
Ortungslaute: FM, Amplitudenmaximum bei etwa 36-40 kHz


Bevorzugtes Sommerquartier: Spalten an Gebäuden und Bäumen
Bevorzugtes Winterquartier: vermutlich Spalten an Gebäuden

Wimperfledermaus (Myotis emarginatus)
 

Kopfrumpflänge: 44-50 mm
Unterarmlänge: 36-42 mm
Gewicht: 7-10 g
Flügelspannweite: um 23 cm
Ortungslaute: FM, Amplitudenmaximum bei 50 kHz


Bevorzugtes Sommerquartier: Dachböden
Bevorzugtes Winterquartier: Felshöhlen, Stollen

Zweifarbfledermaus (Vespertilio murinus)
 

Kopfrumpflänge: 55-63 mm
Unterarmlänge: 40-48 mm
Gewicht: 12-18 g
Flügelspannweite: um 27 cm
Ortungslaute: FM, Amplitudenmaximum bei etwa 22-28 kHz


Bevorzugtes Sommerquartier: Spalten an Gebäuden
Bevorzugtes Winterquartier: Spalten auf Dachböden, in Mauern und Felswänden

Zwergfledermaus (Pipistrellus pipistrellus)
 

Kopfrumpflänge: 33-50 mm
Unterarmlänge: 27-34 mm
Gewicht: 3-8 g
Flügelspannweite: um 19 cm
Ortungslaute: FM, Amplitudenmaximum bei etwa 42-49 kHz


Bevorzugtes Sommerquartier: Spalten an Gebäuden
Bevorzugtes Winterquartier: Spalten an Gebäuden, Felsspalten



Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!